Start

24.11.2020

Liebe Eltern,

gestern bekamen wir die offizielle Information des Ministeriums, dass die Weihnachtsferien dieses Jahr 2 Tage früher beginnen.

Das heißt, dass die Schule am Montag, 21.12. und am Dienstag, 22.12. geschlossen ist.

Es kann eine Notbetreuung angeboten werden, ‘’soweit hierfür ein Bedarf besteht. Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6, deren Eltern dies rechtzeitig bei der Schule beantragen...: Antragsformular Notbetreuung Weihnachten 2020

Damit wir Planungssicherheit haben, bitten wir Sie, die Anträge frühzeitig zu stellen, spätestens aber bis zum 07.12.2020.

Der zeitliche Umfang der Notbetreuung richtet sich nach der allgemeinen Unterrichtszeit an den genannten Tagen. Die Notbetreuung von Schülerinnen und Schülern, die auch sonst an Ganztags- und Betreuungsangeboten teilnehmen, umfasst dementsprechend diesen Zeitrahmen.

Die Schülerinnen und Schüler in den Notbetreuungsgruppen tragen Alltagsmasken. Die Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz gelten auch für die Notbetreuung. Bei der Einrichtung der Gruppen ist an diesen beiden Tagen das Einhalten des Mindestabstandes von 1,5 Metern in den Räumen zu berücksichtigen. Für jede Gruppe wird eine Teilnehmerliste geführt. …

Informationen zum weiteren Vorgehen

Die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder sowie die Bundeskanzlerin werden im Rahmen ihrer nächsten Konferenz am 25. November 2020 unter anderem über den Schulbetrieb in den Ländern in den kommenden Wochen und Monaten beraten. Zielsetzung der Beratungen ist ein weiterhin möglichst einheitliches und abgestimmtes Vorgehen für den Schulbetrieb in den Ländern im Lichte des aktuellen Infektionsgeschehens. Soweit sich aus entsprechenden Beschlüssen der Regierungschefinnen und Regierungschefs mit der Bundeskanzlerin ein Anpassungsbedarf für den Schulbetrieb in Nordrhein-Westfalen ergibt, werde ich Sie darüber zeitnah im Nachgang zu diesen Beratungen der Länder mit dem Bund informieren.“

 

Außerdem möchte ich Sie darüber informieren, dass es in einigen Klassen enge Kontaktpersonen eines bestätigten Corona-Falls gibt. Das heißt, dass z.B. Eltern erkrankt sind und die Kinder deshalb unter Quarantäne gestellt wurden.

Da ich auch wegen einer Erkrankung einer Küchenmitarbeiterin keine amtlichen Mitteilungen bekommen habe, kann und darf ich nicht genauer informieren.

Ich möchte aber unbedingt noch einmal darauf hinweisen, dass wir uns alle weiterhin verantwortungs- und rücksichtsvoll verhalten sollten. Dass in unserem näheren Umfeld Menschen mit einer Erkrankung sind, kann trotz aller Vorsicht leider passieren. Wenn wir aber bei Krankheitssymptomen nicht zur Schule kommen, die Schule informieren, wenn eine enge Kontaktperson an Corona erkrankt ist und weiterhin Mund-Nasenbedeckung tragen, haben wir schon sehr viel erreicht (z.B. die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die Kinder weiterhin in der Schule sein können).

Viele herzliche Grüße von 

Doro Zwingmann

 

Kuckimasken-Verlosung

In der Adventszeit verlosen wir jede Woche eine Kuckimaske!

Du kannst an der Verlosung teilnehmen, wenn du eine schöne Weihnachtskarte bastelst oder bemalst.
Lege einfach ein Kärtchen mit deinem Namen und deiner Klasse
in die Karte und gebe sie am Freitag bei deinem Lehrer ab.

Am nächsten Montag wird der Gewinner bekannt gegeben.

Viele Spaß wünscht

dein Kucki

Außerdem in der Adventszeit: www.mobile-brand.de/angebot-offene-angebote/branderleuchten.html

Liebe Eltern,                                                    26.10.2020

der Eilausschuss der Schulkonferenz traf sich am 26.10.2020, um unter Einbeziehung der Empfehlung des Schulamtes und nach Gesprächen mit Schulleitern weiterführender Schulen und Grundschulen, dem Gesundheitsamt und Ärzten sowie der Edkimo-Umfrage einstimmig folgenden Beschluss zu fassen:

  • Wir tragen eine Mund-Nase-Bedeckung nicht nur im Schulgebäude und auf dem Schulgelände, sondern auch im Unterricht am Sitzplatz sowie in der Nachmittagsbetreuung.

Siehe auch:Elternbrief 26.10.2020 Mund- Nasenschutz nach Herbstferien

Sankt Martin, Erntedank, Weihnachtspäckchen, Buchausstellung

Liebe Eltern,                                                                            13.11.2020

unsere schulischen Veranstaltungen können leider in diesen Zeiten nicht wie gewohnt durchgeführt werden. Dennoch finden sich immer wieder neue schöne Möglichkeiten, kleine Feiern zu erleben. Wir danken der Schulpflegschaft ganz herzlich für die Weckmännchen und Herrn Schürmann sowie Frau Vollath für einige besinnliche Martinsmomente! .

Eine kurzes Erntedankfest feierten wir auch mit Herrn Schürmann in der Turnhalle. (Siehe dazu auch Bericht auf der Homepage der Pfarre Skt. Donatus: https://st-donatus.de/aktuell/nachrichten/a-blog/Erntedank-in-der-Turnhalle/)

Weihnachtspäckchenkonvoi November 2020

Wir freuen uns, dass so viele an der Aktion „Kinder helfen Kindern in Not“ teilgenommen haben. Ca. 100 bedürftige Mädchen und Jungen aus den in die Aktion eingebundenen Ländern werden ein liebevoll gepacktes und geschnürtes Weihnachtspäckchen als Geschenk aus Aachen erhalten. Nun kann der Weihnachtspäckchenkonvoi bald seine „himmlische“ Mission starten. (www.weihnachtspaeckchenkonvoi.de)

Auch zur Buchausstellung mussten wir uns coronabedingt Alternativen einfallen lassen, freuen uns aber, dass wir dennoch Kinderbücher in unserer Schule ausstellen durften.

Wir hoffen, dass wir dadurch die Freude der Kinder an Büchern steigern können und die Eltern gute Ideen bekommen, die sie dem „Christkind“ weitersagen könnten. Am Die., 17.11. und Mi., 18.11.2020 stellten wir Bücher für die Erst- und Zweitklässler aus, am Do., 19.11. und Fr. 20.11.2020 Bücher für die Dritt- und Viertklässler. Die Kinder besuchten klassenweise die Ausstellung im Verwaltungsflur und schrieben wie jedes Jahr einen Wunschzettel. Wenn Sie einige Bücherwünsche erfüllen möchten, können Sie den Bestellzettel ausfüllen und in der Zeit vom 17.11.- 3.12.2020 in der Buchhandlung am Markt abgeben. Wenn Sie die Bücher vor dem 3.12. bestellen, wären sie rechtzeitig zum Nikolaustag da. Wunsch-und Bestell-Zettel finden Sie während der Buchausstellung im Ranzen Ihrer Kinder oder hier:  Buchausstellung 2020 Bestellung

Meine Bücherwünsche

Informationen zum Schulbetrieb in Coronazeiten

Informationen der Städteregion Aachen (aktuelle Zahlen, Hotlines, Informationen zum Coronavirus in verschiedenen Sprachen, aktuelle Coronaschutzverordnung, ...) :
https://www.staedteregion-aachen.de/de/navigation/aemter/oeffentlichkeitsarbeit-s-13/aktuelles/pressemitteilungen/aktuelle-pressemitteilungen/coronavirus/

Informationen des NRW-Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales:    (www.mags.nrw.de)

Häufige Fragen zu Corona in Schulen leicht erklärt

Handlungshilfen bei Erkrankung des Kindes:

- MSB NRW Grundsätze und Szenarien

- MSB NRW Handlungsempfehlung

- MSB NRW Schaubild

- FAQ-Liste vom 31.08.20 der Städteregion Aachen und Stadt Aachen

Schulinterne Umsetzungen der Vorgaben zur Coronapandemie: Überarbeitung vom 26.10.2020

Bei allen Bemühungen ist uns bewusst, dass wir bei kleinen Kindern nicht zu jedem Zeitpunkt die Einhaltung der Hygieneregeln überwachen können. Deshalb sind wir sehr auf Ihre Mithilfe angewiesen.

"Corona- Hygiene - und Verhaltensplan der Karl- Kuck- Schule"

Das Wichtigste in Zeiten der momentanen Pandemie ist das Einhalten von Abständen zwischen den Klassen zur Verminderung der Ansteckungsgefahr durch das Corona-Virus. Neben der Ausarbeitung und Gültigkeit eines schulinternen Corona-Hygieneplans und neben der Umsetzung eines erweiterten Reinigungsplans für die Klassen- und Schulmäuse-Räume für Flure und Verwaltungstrakt und für Toiletten gelten natürlich die Regeln zur Husten- und Niesetikette (Husten und Niesen in die Armbeuge. Bei Kontakt von Schleim mit den Händen werden diese gewaschen.)

Wir tragen eine Mund-Nase-Bedeckung nicht nur im Schulgebäude und auf dem Schulgelände, sondern auch im Unterricht am Sitzplatz sowie in der Nachmittagsbetreuung.

Die Eltern tragen Sorge dafür, dass ihre Kinder 3-4 Masken mitbringen und diese täglich gereinigt werden.

Bei allen Bemühungen ist uns bewusst, dass wir bei kleinen Kindern nicht zu jedem Zeitpunkt die Einhaltung der Hygieneregeln überwachen können.

Bitte an die Eltern und Erziehungsberechtigten:

  • Üben Sie mit Ihren Kindern das Niesen und Husten in die Armbeuge!
  • Ihr Kind kommt mit Mund-Nasebedeckung zur Schule und kann die Maske im Klassenraum am Sitzplatz ausziehen. Üben Sie die Handhabung und geben Sie Ihrem Kind täglich eine frisch gewaschene Maske mit. In der Schultasche müssen auch 2-3 Ersatzmasken sein.

Weitere Hinweise finden Sie hier unter: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/verhaltensregeln/mund-nasen-bedeckungen.html?L=0#c12767)

  • Üben Sie das gründliche Händewaschen mit Seife 20 Sekunden (2 x „Happy birthday“ singen).Beachten Sie: Kranke Kinder gehören immer nach Hause!!! Wenn ein Kind morgens Krankheits-Symptome zeigt und sich unwohl fühlt, darf es nicht zur Schule kommen!!! Eltern müssen ihr Kind zu Hause halten! Darauf ist in der besonderen Situation auch bei leichteren Erkältungskrankheiten ohne Fieber, bei Übelkeit, Bauchschmerzen und Durchfall zu achten. Die Lehrkräfte werden umgehend anrufen und Sie auffordern, ein Kind, das Krankheitssymptome aufweist, abzuholen. Daher ist es unbedingt notwendig, dass ein Elternteil oder eine andere Person für den Notfall immer telefonisch erreichbar ist und die Notfallnummern nochmals zu überprüfen und ggfs. ändern zu lassen. Da Schnupfen ein Symptom von Covid 19 ist, aber auch viele andere einfache Ursachen haben kann, sollen die Kinder mit dieser Symptomatik ohne weitere Krankheitszeichen 24 Std. zu Hause beobachtet werden. Treten keine weiteren Symptome auf, nimmt das Kind wieder am Unterricht teil.
  • Wir bitten Sie, auf Reisen in Risikogebiete zu verzichten.

Flure, Ein- und Ausgänge:

  • Morgens kommen die Kinder pünktlich zwischen 7.45 und 8.00 Uhr (nicht früher!) direkt in ihre Klassenräume. Dazu benutzen sie verschiedene Eingänge: 1.Schj.: Über den kleinen Schulhof direkt gegenüber der Klassenräume, 2. Schj.: Haupteingang kleiner Schulhof, 3.Schj.: Über das Tor Hermann-Löns-Str. und dann über die Schulwiese, 4. Schj.: Über das Tor Hermann-Löns-Str. und Eingang Anmelderaum großer Schulhof. Die Räder und Roller werden trotzdem auf dem kleinen Schulhof angeschlossen. Erwachsene nutzen wenn nötig den Eingang an der Turnhalle.
  • Nach Schulschluss gehen die Kinder durch die Tür am kleinen Schulhof (Karl-Kuck-Straße) nach Hause. Alle Klassentüren stehen offen, damit keine Türklinken angefasst werden müssen. Außentüren können aus Brandschutzgründen nicht verkeilt werden.
  • Erwachsene betreten das Schulgebäude nur im Notfall über den Eingang an der Turnhalle.

Gremien:

Die Klassenpflegschaftssitzungen und auch die anderen Gremien tagen wieder, allerdings mit Abstandsregeln und anderen Hygienebestimmungen. Deshalb finden die Sitzungen meist in der Aula oder in der Turnhalle statt, da wir dann in einem Abstand von 1,5 m  bestuhlen können. Die Masken können dann am Sitzplatz ausgezogen werden.

Pausen:

  • Die Pausen finden unter Einhaltung der bekannten Abstandsregeln sowie der Maskenpflicht statt. (Absprache Toilettengang siehe Punkt Toiletten)
  • Zwischen den Schüler*innen werden keinerlei Gegenstände ausgetauscht.
  • Täglich können die Kinder eigene Spielgeräte mitbringen, die sie am selben Tag wieder mit nach Hause nehmen und reinigen.
  • Eine Sammlung von Spielen mit Abstand wurde erstellt und liegt aus.

Räume:

  • Die Lehrer*innen sind schon dort und geben weitere Anweisungen.
  • Feste Sitzplätze werden aufgesucht und Jacken und anderes Material werden am Platz verstaut.
  • Die Sitzpläne werden von den Klassen-L. dokumentiert und im Klassenbuch abgeheftet.
  • In den Klassenräumen tragen die Kinder Alltagsmasken.
  • Die Erwachsenen halten 1,5m Abstand, wenn dies nicht möglich ist, tragen sie eine Maske.
  • Die Lehrer*innen achten darauf, dass die Räume mindestens alle 20 min gelüftet werden (Stoßlüftung). Räume mit Lüftungsgeräten werden permanent mit 100% erwärmter Frischluft versorgt.
  • Am Waschbecken in der Klasse sind ausreichend Seife und Papiertücher
  • Jedes Kind sollte eine eigene Küchenrolle mitbringen!
  • In den Räumen hängen die wichtigsten Regeln zur Hygiene aus
  • Die Schüler*innen waschen nach Aufforderung der Lehrer*innen gründlich ihre Hände: bei Verschmutzung, vor dem Unterricht, nach dem Naseputzen, vor dem Essen, nach dem Spielen auf dem Schulhof, nach der Toilettenbenutzung
  • Es darf kein Material oder Essen getauscht werden.
  • Die Schüler*innen bringen Trinkflasche + Brotdose mit, die täglich zu Hause gereinigt werden.
  • Zwischen den Schüler*innen werden keine Gegenstände ausgetauscht.

Reinigung:

  • Vor dem Besuch einer neuen Lerngruppe werden in den Räumen die zurzeit vorgeschriebenen Desinfektionsmaßnahmen durchgeführt. Zusätzlich werden einmal täglich nach dem Unterricht die Fußböden, Treppenhandläufe, Sanitärräume gereinigt. Die Seifenspender und Handtuchhalter müssen regelmäßig nachgefüllt werden.
  • Papierhandtücher werden in die blauen Eimer geworfen.
  • Desinfektionsmittel muss aus dem Schulbudget bezahlt werden.
  • In jedem Raum steht ein Holzstehordner, in dem die Klassenleitung Einmalhandschuhe, Masken, Hand- und Flächendesinfektion bereithält.

Risikogebiete:

  • Alle Mitarbeiter*innen und Familien werden gebeten, auf Reisen in Risikogebiete zu verzichten.
  • Bei einer Einreise aus einem Risikogebiet ist die Coronaeinreiseverordnung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales zu beachten, aus der sich besondere Verpflichtungen ergeben können. Weiterführende Informationen sind auf dessen Sonderseite abrufbar unter: https://www.mags.nrw/coronavirus à Wichtige Informationen für Einreisende

Schulgelände:

Für Publikumsverkehr sind Schulhof und Schulgelände gesperrt. Wir sind telefonisch, per Mail oder per Post über den Briefkasten in der Nordstraße erreichbar. Eltern betreten das Gebäude nur im Ausnahmefall über den Eingang an der Turnhalle. Es gelten Maskenpflicht und Abstandsregeln.

Schulmäuse:

  • Die Kinder werden in feste Gruppen eingeteilt, jede Gruppe bleibt zunächst in ihrem Klassenraum. Die Erstklässler gehen nach den Hausaufgaben in den Pavillon, die Zweitklässler in den Englischraum, die Dritt- und Viertklässler in den Anmelde- bzw. den Regenbogenraum.
  • Die Kinder sollen immer ihr eigenes Federmäppchen, eine Brotdose und ihre Trinkflasche mitbringen, außerdem bei Bedarf Spielzeug von zuhause, das sie am selben Tag wieder mit nach Hause nehmen und reinigen.
  • Das mitgebrachte Essen wird in Kühlschränken gelagert und im jeweiligen Raum verzehrt.
  • Ab 01.10.2020 gibt es an verschiedenen Tagen warmes Essen in der Schulküche.

Schutz von vorerkrankten Schüler*innen:

Schüler*innen, die durch Corona in besonderer Weise gefährdet sind, sind auf Antrag und im Ermessen der Eltern vom Präsenzunterricht freigestellt. Der Unterricht muss in eigener Verantwortung nachgearbeitet werden. Spätestens nach 6 Wochen besteht im Regelfall eine Attestpflicht. Auch vorher wird aber die Rücksprache mit einem Arzt empfohlen. Das Zusammenleben mit einer gefährdeten Person ist im Regelfall kein Grund für eine Freistellung, dazu sprechen Sie uns bitte an.

Sport:

  • Sportliche Aktivität an der frischen Luft ist dem Sport in der Halle vorzuziehen.
  • Die Halle muss nach jeder Sportstunde quergelüftet werden.
  • Vor und nach dem Sportunterricht müssen alle ihre Hände gründlich waschen oder desinfizieren!
  • Leise sprechen!
  • Die Kinder ziehen sich möglichst im Klassenraum um.
  • Zwischen den Sportunterrichtsstunden verschiedener Klassen muss 10 min Lüftungszeit liegen.

Toiletten:

  • Die Toilettenräume dürfen nur von max. 2 Kindern gleichzeitig benutzt werden. Weitere Kinder müssen mit Abstand draußen warten (Ampelsystem während der Pause).
  • Auf den Toiletten herrscht Maskenpflicht.
  • Das mittlere Waschbecken wird gesperrt. Zudem werden zwei Urinale abgesperrt.
  • Die Kinder werden angehalten, gründlich Hände zu waschen (20 Sekunden mit Seife!).
  • Die Erst- und Zweitklässler nutzen die Toilette in ihrem Gebäudetrakt (Ampel!?)

Verwaltung:

  • Im Lehrerzimmer und Verwaltungstrakt gelten die vorgeschriebenen Abstandsregeln.
  • Können diese nicht eingehalten werden, sind alle Mitarbeiter*innen verpflichtet, einen Mund-Nasenschutz zu tragen!
  • Für Publikumsverkehr ist der Verwaltungstrakt gesperrt (außer Postzustellung).

Ein sorgsamer Umgang miteinander ist uns sehr wichtig, wir hoffen also, dass Sie Verständnis für unsere Planungen haben.

 

Konzept zum Distanzlernen Karl-Kuck-Schule                    Stand 02.10.2020

Bei unserem vorläufigen Konzept gehen wir von 2 Szenarien aus:

A: kompletter Lockdown/Quarantäne (ganze Schule oder eine/einzelne Klasse/n oder einzelne Personen),

B: rollierendes System (Jahrgang kommt z.B. 2 Tage hintereinander oder falls 100 Kinder kommen dürfen:  1 Woche Schule, eine Woche Distanzunterricht/ zusätzliche Förderstunden durch Sonderpädagogin und Schulsozialarbeiterin)

Grundsätze:

„So viel Empathie und Beziehungsarbeit wie möglich, so viel Tools und Apps wie nötig.

So viel Vertrauen und Freiheit wie möglich, so viel Kontrolle und Struktur wie nötig.

So viel einfache Technik wie möglich, so viel neue Technik wie nötig.

So viel asynchrone Kommunikation (Briefe, Mails, Videobotschaften) wie möglich, so viel synchrone (Videochats, Telefonate) wie nötig.…“ (vgl. Handreichung …S. 15)

  1. Wochen-Arbeitsplanarbeit:
    • Aufgaben für 1 Woche in Plan, der nach Tagen sortiert ist und für jede Aufgabe Abhakfeld hat
    • Fächer: D, M, E, SU erstellt von jeweiligen Fachlehrer*innen
    • Pflichtaufgaben + „Sternchenaufgaben“, z.B. Sportprogramm auf Homepage à auch auf Wochenplan ankündigen!
    • Lösungen wenn sinnvoll direkt mit“liefern“ (als Anhang) oder als Mail an Eltern
    • ABs, Bücher, Freiarbeitshefte, Ganzschriften
    • Klassen-L schickt Feedbackbogen an Eltern (Edkimo).
    • Einführung neuer Lerninhalte à telefonisch?, schriftlich, eigene Videos, Elternunterstützung Erklär-Videos z.B. von Youtube (siehe dazu lwl.org/film-und-schule-download/Unterrichtsmaterial/Erkl%C3%A4rvideos-im-Unterricht.pdf   oder    padlet.com/karsten_quabeck/Erklaerfilme_und_MKR)
    • Wochenplanarbeit schon jetzt üben!
    • Unterrichtsdokumentation: Wochenplan im Klassenbuch abheften, Förderstunden werden einzeln im Klassenbuch festgehalten. Auch Kontakte werden dort in einer Klassenliste festgehalten.
  1. Verteilen der Materialien (B: am Präsenztag im Klassenraum)
    • Stehordner der 1.,2. Klassen stehen in deren Vorraum + Flur, der 3., 4. Klassen in der Aula
    • kopieren ABs für alle Kinder, mit Büroklammer zusammenfassen.
    • Es können ABs, Ganzschriften, Arbeitshefte und Schulbücher genutzt werden.
    • Digitale Medien: Anton/Wizadora?/Phase 6: high five/ Edmond/für Englisch/Playway-Filme???/ App mit verbindlichen Aufgaben? à zeitliche Begrenzung der Internetzeit beachten! Keine Benachteiligung von Kindern, die zuhause keinen guten Zugang zu digitalen Medien haben (siehe Abfrage Medien)!!
    • Logineo LMS??? auch zur Nutzung von Erklärvideos, Padlets,…?
    • A: Befüllen der Stehordner am Dienstag
  1. Kontrolle der Materialien
    • Kinder zu Selbstkontrolle anhalten (entsprechendes Material bereitstellen und im Unterricht üben!)
    • Wochen-Arbeitsplan enthält Abhakfeld für Eltern
    • Kontrolle auf Vollständigkeit, darüber hinaus Stichproben durch Klassen- und Fachlehrer*innen
    • B: Falls Lehrer*innen nicht im Präsenzunterricht arbeiten dürfen, helfen sie bei Kontrolle auch anderer Klassen.
  1. Leistungsbewertung (wohlwollend):
    • (Wie) wurden alle Aufgaben bearbeitet?
    • (Wie) wurden „Sternchenaufgaben“ bearbeitet?
    • Was?:
      • „Diagnoseaufgaben“: einzelne ABS, für die es keine Lösungsblätter gibt.
      • Hefte
      • Klassenarbeiten/Lernzielkontrollen im Präsenzunterricht
    • Benotung: Miteinbeziehen der häuslichen Voraussetzungen (besonders im digitalen Bereich)! Würdigung von Lernfortschritten! à Prozessorientierte Beurteilung wichtig!
  1. Kontakt zu Eltern
    • Mailkontakt (Logineo)
    • Telefontermine für Eltern als zeitlich begrenztes Angebot (ohne Wochenende)
    • Sprechtage: L. meldet sich nach vorheriger Terminabsprache über angegebene Kontaktmöglichkeiten
    • regelmäßige Mails der SL und Veröffentlichung auf der Homepage
    • Kontakte werden in einer Klassenliste im Klassenbuch festgehalten.
  1. Kontakt zu Kindern

Motivation durch wertschätzende Rückmeldung!!!

  • auf Arbeitsblättern
  • Mails
  • Antolin, Anton
  • Videokonferenzen für Gruppen (Logineo LMS/Messenger)
  • Telefon
  • à noch klären: Häufigkeiten, Zeiten, Datenschutzeinwilligungen, Vorgabe von Lernzeiten, z.B. 8.30 Uhr bis 11.00 Uhr?
  1. Kinder, auf die wir besonders achten wollen:
    • Austausch des multiprofessionellen Teams (siehe auch Vorlage Kinder, auf die wir besonders achten wollen), Initiative geht von Klassen-Leitung aus, die den Gesamtüberblick haben sollte.
    • „Erzähl“telefon Schulsozialarbeit
    • Anrufe einzelner Familien durch L. + Schulsozialarbeiterin
    • differenziertes Lernmaterial /Förderpläne in Absprache mit Sonderpädagogin
    • wenn möglich einzelne Kinder mit Förderbedarfen in Schule holen zusätzlich zu Präsenztagen (ggfs. in Notbetreuung), „Study Halls“ (s. Handreichung S. 8, 3.2.3)
    • Lernpaten aus der Klasse anregen
    • Schulbegleiter unterstützen im häuslichen Umfeld (s. Handreichung S. 29)
  1. Lehrkräfte:
  • Konferenzen/DBs/Austausch:
    • LK, DB möglichst in der Aula
    • regelmäßige Kontrolle der Mails: Morgens um 9.00 Uhr, abends um 19.00 Uhr
    • virtuelle Kaffeepause?? (an einem Wochentag zur großen Pause freiwillige TN an Videokonferenz)
    • Todoliste mit Aufgabenverteilung
  • …die nicht im Präsenzunterricht eingesetzt werden können:
    • … helfen bei Kontrolle der Arbeitsmaterialien auch anderer Klassen.
    • Unterrichtsvorbereitung
    • Einsatzplan für weitere Aufgaben erstellen, z.B. Protokolle schreiben, Arbeitsmaterialien vorbereiten

Literatur:

Handreichung zur lernförderlichen Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht des Ministeriums für Schule und Bildung https://broschüren.nrw/fileadmin/Handreichung_zur_lernfoerderlichen_Verknuepfung/pdf/Handreichung-Distanzunterricht.pdf

Schule in besonderen Zeiten, Empfehlungen zur Organisation von Präsenz- und Distanzlernen der Städteregion Aachen

Das Sekretariat ist an folgenden Tagen besetzt:

Dienstag bis Freitag von 7.30 - 11.30 Uhr.