Einschulung

Kennenlern-Nachmittag – Einschulungsfeier – Klasseneinteilung - Schultüte

(Stand 17.06.2020)

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der zukünftigen Klasse 1a und 1b,

wir hoffen, dass Ihr Kind sich auch in diesen turbulenten Zeiten auf die Schule freut. Inzwischen ist ja wieder mehr möglich als vor ein paar Wochen, sodass wir mit unserer Planung für die Einschulung zuversichtlicher werden. Wenn nichts dazwischen kommt, können wir uns auf diese Begegnungen freuen:

Kennenlern-Nachmittag am Dienstag, dem 11.08.2020 und

Einschulungsfeier am Donnerstag, dem 13.08.2020.

Beides findet klassenweise statt, denn einige Hygiene-Regeln gelten weiterhin. Selbst wenn bis dahin einige Lockerungen eintreten sollten, müssen wir trotzdem jetzt viele Absprachen treffen und möchten Sie endlich informieren, damit auch Sie mit Ihren Familien planen können.

Genauere Infos zum Ablauf beider Veranstaltungen finden Sie unten.

Normalerweise lesen wir am Kennenlern-Nachmittag die Klasseneinteilung vor. Da dieser aber vor den Ferien nicht stattfinden kann, haben wir Ihnen per Post mitgeteilt, in welche Klasse Ihr Kind gehen wird. Dabei haben wir folgende Kriterien beachtet: Zunächst den Freundewunsch, außerdem eine gleichmäßige Verteilung von Jungen und Mädchen und wenn möglich Wohnortnähe. Die vollständige Klassenliste können wir aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht mitschicken.

Falls Sie für die Schultüte noch Geschenke suchen, bietet Ihnen der Förderverein einige „Kucki“-Artikel an:
„Kucki“-T-Shirt (10,- €), „Kucki“-Tatoo (0,50 €), Karl-Kuck-Bleistift (0,50 €).
Sie können dazu am
Dienstag, dem 23.06.20 von 14.00 Uhr -15.00 Uhr oder
am Mittwoch, dem 24.06.20 von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr über den Eingang an der Turnhalle in unsere Aula kommen. Bitte bringen Sie möglichst passendes Kleingeld mit!

Wir grüßen Sie und Ihr Kind herzlich und freuen uns auf das neue Schuljahr mit Ihrem Kind!

D. Zwingmann, Rektorin    und     C. Klein, Konrektorin

Kennenlern-Nachmittag am 11.08.2020

Für die 1a: von 14.30 Uhr bis 15.30 !

Für die 1b: von 16.00 Uhr bis 17.00 !

Ihr Kind kann mit 1 Erwachsenen über den Eingang der Turnhalle in die Aula kommen. Dort werden wir alle begrüßen und anschließend mit den Kindern draußen einige Spiele spielen, während die Erwachsenen in der Aula bleiben (und wenn gewünscht noch Hefte an unserem Hefteverkaufsstand kaufen können).

Die Paten aus dem 4. Schuljahr werden die Kinder im Laufe der ersten Schulwochen kennenlernen und mit diesen auch dann erst eine Rallye durch die Schule machen.

Einschulungsfeier am Donnerstag, dem 13.08.2020

Für die 1a: von 9.45 Uhr bis 11.00 Uhr

Für die 1b: von 10.45 Uhr bis 12.00 Uhr:

Ihr Kind kann in Begleitung von 2 Erwachsenen in die Turnhalle kommen, wo wir eine kleine Begrüßungsfeier mit kirchlichem Segen veranstalten.
(Der Besuch der Martin-Lutherkirche entfällt.)

Von dort gehen die Kinder mit ihrer Klassenlehrerin in den Klassenraum, um sich ein wenig kennen zu lernen. Die Erwachsenen verbringen diese Zeit bitte in der Pausenhalle.

Die Klassenlehrerin bringt die Kinder der 1a dann um ca. 11.00 Uhr in die Pausenhalle, die Kinder der 1b um 12.00 Uhr, wo sie von den Eltern in Empfang genommen werden und den ersten Schultag auf eine schöne Weise ausklingen lassen können.

 

 

 

Folgende Infos sind aus der Zeit vor Corona 😉 :

Anmeldebogen Klasse 1 2 3 4 für das Schuljahr 20._ 

Anmeldung

Beginn der Schulpflicht

Jedes Kind, das bis zum 31. September sechs Jahre alt wird, ist zum nächsten Schuljahr schulpflichtig und wird nach den Sommerferien eingeschult. Stichtage haben immer etwas Willkürliches. Ein Kind, das erste nach dem 30. September sechs Jahre alt wird, kann dennoch schon schulfähig sein.

Es gibt die Möglichkeit der vorzeitigen Einschulung auf Antrag der Eltern, wenn die für den Schulbesuch erforderliche körperliche, geistige und soziale Entwicklung entsprechend vorhanden ist. Ebenso kann ein Kind in begründeten Ausnahmefällen, im Amtsdeutsch aus erheblichen gesundheitlichen Gründen für ein Jahr zurückgestellt werden.

Nach dem Schulrecht werden "Regelkinder" und schulfähige "Antragskinder" gleich behandelt. Antragskinder, die von der Schulärztin und der Schulleitung als schulfähig begutachtet wurden und für die die KGS Karl-Kuck-Schule die nächstgelegene Katholische Grundschule ist, haben einen Rechtsanspruch auf die Aufnahme im Rahmen der vorhandenen Kapazitäten.

Anmeldetermin

Am Tag der offenen Tür oder telefonisch (0241  520558) vereinbaren Sie einen Termin für die Anmeldung.

In der Anmeldewoche Anfang November kommen Sie mit

der Geburtsurkunde,

dem Anmeldeschreiben der Stadt Aachen und

natürlich Ihrem Kind

in unser Sekretariat.

Falls Ihr Kindergarten einen Beobachtungsbogen erstellt hat, bitten wir Sie, diesen auch mitzubringen.

Wir nehmen dann die Daten auf und lernen Ihr Kind kennen.

Dazu müssen beide sorgeberechtigten Eltern unterschreiben, können diese Vorgabe aber auch durch Mitbringen des von beiden ausgefüllten Anmeldebogens oder eine Vollmacht des anderen Elternteiles erfüllen.

Den Anmeldebogen finden Sie am Anfang dieses Beitrages.

Eltern dürfen bei der Anmeldung eine Wunsch äußern, mit welchem Freund oder welcher Freundin ihr Sohn und ihre Tochter in eine Klasse kommen soll. Die schulärztliche Untersuchung ist erst im darauffolgenden Jahr. Ein Betreuungswunsch kann schriftlich geäußert werden.

Die Frage, ob der Zeitpunkt der Anmeldung Auswirkung darauf hat, ob ein Kind angenommen wird oder nicht, kann folgendermaßen beantwortet werden: Alle Anmeldungen, die bis zum letzten Anmeldetag am Samstag, dem 10.November, vorgenommen wurden, werden gleich behandelt.

Aufnahme

Auch wenn in Ihrem Anmeldeschreiben nicht die Karl-Kuck-Schule steht, dürfen Sie Ihr Kind bei uns anmelden. Im Schulgesetz steht aber sinngemäß, dass ein Kind einen Anspruch auf die Grundschule hat, zu der der Schulweg am nächsten ist.

Wenn noch genügend Plätze vorhanden sind, können auch Kinder aufgenommen werden, die weiter weg wohnen.

Wir dürfen 2 Klassen bilden. Falls wir Kinder ablehnen müssen (was wir sehr, sehr ungern tun), entscheiden wir nach Vorgaben des Schulgesetzes:

"Im Rahmen freier Kapazitäten nimmt die Schule auch andere Kinder auf. Bei einem Anmeldeüberhang führt die Schule ein Aufnahmeverfahren unter diesen Kindern durch. Dabei werden Kinder mit Wohnsitz in der Gemeinde vorrangig berücksichtigt. Die Schulleiterin ... berücksichtigt Härtefälle und zieht im Übrigen eines oder mehrere der folgenden Kriterien für die Aufnahmeentscheidung gemäß § 46 Abs. 2 SchulG heran: Geschwisterkinder, Schulwege, Besuch eines Kindergartens in der Nähe der Schule, ausgewogenes Verhältnis von Mädchen und Jungen, ausgewogenes Verhältnis von Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Muttersprache. Mit einer offiziellen Zusage müssen wir meist bis Mai warten, bis wir das Okay vom Schulamt haben.